Tourengruppe
Sektion
Tourenstatus
Veröffentlicht
Datum
30.10.2021 [Sa.]
Anmeldung ab
01.12.2020
Anmeldeschluss
25.10.2021
TourenleiterIn
Christian Siegle
Tourencode
F/C/4c
Beschreibung

Wie jedes Jahr suchen wir uns einen hoffentlich angenehm warmen Fels und geniessen die nicht allzu schwierigen Routen in herbstlicher Umgebung.

Besammlung
wird kurzfristig bekanntgegeben
Rückkehr
abends
Verkehrsmittel
ÖV
Ausrüstung

Kletterausrüstung, Helm, Zustiegsschuhe/Stöcke

Verpflegung

situativ aus dem Rucksack

Art der Übernachtung
Keine Übernachtung
Kosten

ca. 60.-

Klettern nach Verhältnissen: Galtigengrat am 30.10.21

Autor
Tamara Jansen
Erstellt am
31.10.2021 9:21
Letzte Änderung
31.10.2021 9:27
Tourenbericht
Teilnehmer: Lars, Urs, Katrin, Ursula, Tamara, Ray, Silvia, Esther, Peter und Steffie Tourenleiter: Christian Die Abfahrt von Zürich um 6:35 Uhr fand in der Dunkelheit statt. In Luzern nutzten wir den Bahnersatz, um nach Alpnachstad zu gelangen. Die nostalgische Pilatusbahn, welche mit 48%-Steigung die steilste Zahnradbahn der Welt ist, hob uns übers Nebelmeer nach Ämsigen. Die herrliche Sicht mit Morgensonne konnten wir kurz geniessen, bevor wir während Dreiviertelstunden zur Felswand wanderten. Gleich der Einstieg mit einer Routenauswahl von 5b oder 4c war der schwierigste Abschnitt des Tages. Mit vier 2-er und einer 3-er Seilschaft braucht das Klettern seine Zeit. Griffige Wasserkalksteinrillen halfen uns die Mattalplatte zu erklimmen. In insgesamt 9 Seillängen, welche mit Bohrhaken gut gesichert waren, erklimmten wir die Mattalplatte und den Galtigenturm 1. Das Klettern entlang des Grates war toll, jedoch um diese Jahreszeit und dem Wind kühl. Esther hatte zum Glück noch eine Jacke vorrätig, damit ich nicht frieren musste. Vor 14:00 Uhr traf Christian aufgrund der fortgeschrittenen Zeit und dem unbestimmten Wetter den sinnvollen Entscheid noch vor dem zweiten Turm den Rest des Weges zum Pilatus hochzuwandern. Es tröpfelte ab und zu und der spannende Weg führte steil neben der Zahnradbahn über Gestein und Wiesen. Alle anderen Pilatusgäste liefen auf dem normalen Wanderweg. Bereits für die Aussicht auf Luzern und zig andere Gipfel hat sich der Ausflug gelohnt. Da das Seilbähnli Richtung Luzern in Revision ist, ging es wieder mit der Zahnradbahn hinab. Besten Dank Christian für die tolle Mehrseillängentour.

Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.